Bei Wen Tao, dem Journalisten und Assistenten von Ai Weiwei, zum ersten Mal das Zeichen 畿 gesehen:

畿 jī gehört zum Radikal 田 tián Feld, Ackerland. In alten Wörterbüchern ist es das 102. von insgesamt 214 Radikalen. Der Rest des Zeichens wird mit 10 Pinselstrichen geschrieben, daher ist es unter der Zahl 102.10 linear einsortiert.

Die Wörterquelle (辞源) hat:

Im Altertum nannte man die vom Kaiser verwalteten Ländereien 畿. Später nannte man die Gegend um die Hauptstadt 畿.

Das Wörterbuch des modernen Chinesisch (现代汉语词典) hat:

国都附近的地区:京〜|〜辅。

Umland der Hauptstadt des Staates.

京 jīng heißt ebenfalls Hauptstadt, wie in 北京 bĕijīng „nördliche Hauptstadt“ = Peking, 南京 nánjīng „südliche Hauptstadt“ = Nanking, 东京 dōngjīng „östliche Hauptstadt“ = Tokio.

Der Eintrag 京畿 zeigt, dass 京 nicht (unnötiges) Attribut von 畿 ist, sondern koordiniert:

【京畿】 jīngjī 〈书〉国都及其附近的地方。

(literarisch) die Hauptstadt des Staates und ihr Umland.

书 shū ist das Buch. 〈书〉 schränkt ein: in der Schriftsprache, nicht im gesprochenen Chinesisch.

Wen Taos Tweet beginnt:

Im Großraum Peking sind zum Monatsende 1065 Internetunruhestifter verhaftet worden…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: