Revisionsbedürftige Versuchung

Bild3892

Ok, die Übersetzung von Felix Paul Greve ist von spätestens 1909, ihre Revision durch Franz Cavigelli von 1979. Gekauft habe ich aber erst vor wenigen Tagen first-hand beim Versandbuchhändler Amazon.

Beim Lesen sind meiner Blockwartmentalität zwei, drei Unkorrektheiten aufgefallen.

Auf Seite 35, dritte Zeile von unten tragen „zwölf krausköpfige Negerknaben“ die lange Schleppe des Kleides der Königin von Saba. Im Original sind es „douze négrillons crépus“. Hier könnte man ohne Verlust „zwölf krausköpfige dunkelhäutige Knaben“ schreiben.

Auf Seite 98 in der siebenten Zeile hat Apollonius mit diesen und jenen und den da und diesen hier geplaudert und „mit den Priestern der Neger“, im Original „les sacerdotes des nègres“. Auch hier kann frau aus ihnen problemlos Geistliche von Dunkelhäutigen machen.

An anderen Stellen sind Menschen schwarz. Phraortes hat auf Seite 101 eine „Wache von fünf Ellen hohen schwarzen Männern“, „sa garde d’hommes noirs hauts de cinq coudées“. Jene „schwarze Frau mit faulen Zähnen, die Herrscherin der Hölle“ („par cette femme noire aux dents pourries, dominatrice des enfers“) auf Seite 119 dürfte Kali sein, da es um Indien geht. Auf Seite 153 zeigt Hilarion Antonius „eine nackte Frau – mit vier Pfoten wie ein Tier, die von einem schwarzen Mann, der in jeder Hand eine Fackel trägt, besprungen wird.“ („et saillie par un homme noir“). Das sei Virbius, erklärt Hilarion, ein Italiener, daher das Schwarz hier vielleicht nicht als Hautfarbe, sondern Farbe der Haut zu verstehen.

Ovid erklärt in Met. 15, 536 seine Schwärze nicht natürlich, sondern als Gottesgeschenk:

Warf die Herrin des Cynthus, damit mein Anblick den Neid auf /
Solches Geschenk nicht vermehre, um mich ein dichtes Gewölke. /
Und, dass ich sicher sei, mich ohne Gefahr könne zeigen, /
Gab sie mir höheres Alter und ließ unkenntlich mein Antlitz /
werden.
(Ü: Erich Rösch)

Zweimal Neger nur, leicht zu beheben.

Weite.r Auf Seite 116 „lallen Idole mit Hammelprofilen wie Stumme: „Bah! bah! bah!“ (bégayent comme des muets : “ bâ ! Bâ ! Bâ ! „). Da sie stottern, können sie nicht stumm sein, sondern werden Taubstumme sein, die korrekterweise als Gehörlose zu titulieren wären.

Btw. ist die einzige chinesische Spur in Flauberts Götterpantheon das Einhorn, das gegen Ende sich im Bambus wälzt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: