Heldenhaft

20:15 Wir haben zum Abendessen zwei Käsebrote und zwei Äpfel gegessen. Ob wir die Zeit durchhalten, wissen wir nicht, doch wollen wir unser Bestes geben.

20:17 Man ist im CERN, vermuten wir. Kinder bringen Unruhe hinein. Dass die Wissenschaftler es Kindern erläutern müssen, ist vorteilhaft für uns doofe Fernsehzuschauer.

20:19 Dass der gelbe Punkt sich entgegen Newton aufwärts bewegt, könnte ein Indiz für seltenen quantenwahrscheinlichen Effekt sein. Oder?

20:22 „Was zum Teufel ist das?“ Ein Meteorit schlägt ein.

20:23 Eine wider Erwarten essende Christiane Paul diktiert was.

20:24 Sympathieträger Hannes Jaenicke tritt auf.

20:26 Etwas schlägt in den Reichstag ein.

20:27 Lauterbach staatsmännisch.

20:28 Paul: „Da stimmt irgendwas nicht.“

20:29 Die Musik tönt pathetisch.

20:31 Jaenicke atmet schwer. Asche flockt auf sein Haupt.

20:32 Wir fragen uns, ob es, na, die Sängerin ist („Ich will doch nur spielen“).

20:32 Schauplatzwechsel ins CERN. Die Musik wird technisch, bedrohlich, ohne Streicher.

20:34 Für Paul geht das Übel von nahe Genf aus.

20:35 Der schnullbältige Chinese wittelt Gefahl.

20:36 Eine gewaltige Druckwelle breitet sich kreisförmig überm Ring des CERN aus.

20:38 Retardierendes Moment.

20:40 Seit dem deutschen Herbst wird Dramatik so inszeniert.

20:41 Wie-wie-wieso stürzen erst Satelliten ab, ehe alles Nähere im Loch verschwindet?

20:43 Paul auskunftsfreudig: „Rechnen Sie mit dem Schlimmsten.“

20:45 Asche flockt, Jaenicke ist mager: „Ich muss nach Genf, zu diesem Collider!“

20:46: Paul schlägt vor: „Distributed Computing.“

20:49 Wir mussten uns mal’n beruhigenden Zichorienkaffee aufbrühen.

20:53 Wenigstens zeigt uns die RTL-Fame-App den gerade aktuellen Schauplatz des Films an. So wissen wir, dass wir bald im Schwarzwald sind. Wäre es ein amerikanischer Film, würden wir diese Bollenhüte sehen können. In einem deutschen eher weniger wahrscheinlich.

20:58 Der Biedermeier geht weiter. Das Licht ist grell, man trägt Kopftuch.

21:01 Die weit auseinander stehenden Augen, ja, es ist Yvonne Catterfeld.

21:02 Sollte das ne Anspielung auf die Kavallerie sein?

21:03 Tropical Island, ein Spaßbad in Brandenburg.

21:05 Paul regt sich auf: „Mann, wach auf!“, zu Jaenicke.

21:05 EMP. Hab ich schon mal gehört. Elektromagnetisches … Puls?

21:07 Das Spaßbad in Brandenburg besitzt eine Großbildleinwand.

21:09 Wenn sich die Kontinentalplatten verschieben … Alfred Wegener.

21:11 Binnendrama um Schalke.

21:15 Im Collider hat das Loch komischerweise keinen verschlungen. Was ist da los?

21:17 Ist das CERN denn wirklich so ein verkacktes Labyrinth, wie Frau (nicht Ariadne) sagt?

21:17 Denken wir kurz zurück an Tim Berners-Lee, Inventor von all dem, was wir hier grad treiben.

21:20 Dass der Film noch fast 2/3 vor sich hat, ängstigt uns grad bissl.

21:21 Die Kindergärtnerin erzählt Märchen. Das macht sie nicht schlecht.

21:24 Nachdem ein Auto in einen Heuschober gefahren ist, wieder Werbepause.

21:30 Leider haben wir ein Buch aufgerufen. Das rächt sich, weil es Aufmerksamkeit kostet.

21:34 Blinddarm durch ein schwarzes Loch?

21:35 Deutsche Top-Schauspielerinnen: Die Gesichter verschmutzt, die Haare top.

21:37 Jaenicke zu Paul, so wie damals: „halbnackt am Computer hyperquadratische Tabellen durchgerechnet.“

21:39 Sie waren wohl mal verheiratet.

21:40 Das ist kein schwarzes Loch, das ist ein dunkler Berg.

21:45 Hälfte geschafft.

21:47 Die Weiblichen tragen immer so farblos helle Sachen. Ist das denn gängig? In meinem Lebensumfeld nicht.

21:50 Jaenicke fliegt wie Udet oder der rote Baron über eine deutsche Landschaft hinweg.

21:52 Köln kaputt.

22:02 Nach der dritten Werbepause steigen wir wieder ein in eine Cubicle-Situation.

22:05 Die Teeniegöre hat noch ein ganz reines Gesicht.

22:06 Nein, doch nicht.

22:07 Jetzt sieht man, wie das schwarze Loch zieht.

22:08 Wir haben Angst, dass man nach heute verlangt, das CERN abzuschalten.

22:09 Und warum redet eigentlich keiner vom DESY?

22:10 Retardierendes Moment. Schalke ist pittoresk.

22:15 Da fragt man sich, wie das gemacht ist.

22:17 Soll das ein Hochofen sein, da auf Schalke?

22:21 Wie in den States. „Hab wirklich gedacht, das mit uns beiden ist was Besonderes.“

22:24 Der Fernsehmann spricht von einem Riss.

22:24 (Erinnert uns bissl an Wolfgang Menges Smog. Schlimmer Film fürn neunjähriges Kind.)

22:35 „Vollmacht“

22:36 Man durchbricht mit einem Wohnmobil die Straßensperre.

22:37 „Nicht schlecht. Wo hast du fahren gelernt?“ „Zehn Jahre GTA, Playstation und Xbox.“

22:43 Paul schlägt parallel vor. „Gar nicht mal so verpeilt für dein Alter.“

22:46 Schauplatz: der Collider. Das unergründliche Labyrinth.

22:48 Die zur Heldin mutierte Teeniezicke erzählt den Kindern die Geschichte von Pooh, dem Bären.

22:51 Glaube ja nicht, dass das das CERN ist. Könnte was Spanisches sein…

23:00 Nach der fünften Werbepause steigen wieder ein in die Katakomben des CERN.

23:04 Das schwarze Loch saugt ganz schön.

23:05 Es blitzt und gewittert um es herum. Ist das denn realistisch?

23:07 Manchmal zieht es sie hinein, manchmal weht es ihre Haare weg. Aber jetzt ist es aus, Gott sei dank.

23:10 Im Biedermeier haben Mädchen Röcke an und Jungen Hosen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: