Kulturgraben

Auf Seite 419 im ersten Absatz seines Romans Der Überdruss kann Mo Yan sich kurz fassen: 他胸有成竹地走进了会议室。 während Martina Hasse uns Nachhilfe geben muss: „mit einem fertigen Programm im Kopf zu den Leuten in das Besprechungszimmer ging, so wie der Maler Wen Tong, der schon den fertig gemalten Bambus im Kopf hatte, bevor er den Pinsel ansetzte.“

Bei Mo Yan ist es adverbiale Bestimmung, die in der chinesischen Grammatik durch ein unbetontes 地 de markiert und abgeschlossen wird. Auf diesen Marker folgt das Verb 走 gehen, bzw. hier zweiteilig mit Richtung versehen: 走进了. Das 了 setzt das Verb in die Vergangenheitsform und es folgt, wohinein er ging, nämlich den Konferenzraum. Am Beginn kam das Subjekt 他 tā er. Links hat es das Radikal 人 Mensch, meint aber nur den Mann. Akustisch ist die Frau nicht unterscheidbar, aber optisch, denn wäre der Agierende weiblich, stünde da 她 tā sie. Die hat links das Radikal 女 Frau. Dann gibt es noch 它 tā es nach der Schriftreform, das in Taiwan, Hongkong und Singapur noch 牠 tā es geschrieben wird, was aussagekräftiger ist, weil es links das Radikal 牛 Rind hat (hui, das passt im Deutschen sogar!). Die adverbiale Bestimmung nun ist eine Formel von vier Gliedern: 胸有成竹. Damit ist die Chance hoch, dass sie in diesem Nachschlagewerk enthalten ist:

Bild5244_450x600

Und ist sie auch. Da steht nämlich zweisprachig:

胸有成竹 xiōngyǒu-chéngzhú
【释义】 胸:心中。成:完整的。心中有完整竹子的形象。唐代有一个画家叫文与可,他特别善于画各种形态的竹子。他的竹子之所以画得那么好,是因为他非常注意观察。在画竹子前,他总是先仔细观察竹子,直到他心中有完整的竹子的形象才开始画,一画就能成功。后来,人们就用“胸有成竹”比喻事先己作好充分准备,心里早有全面的考虑和打算。
胸, at heart; 成, complete.
(Lit) To have a whole picture of the bamboo at heart. In the Tang Dynasty (618-907), there was a painter named Wen Yuke, who was good at painting bamboo. Before painting the bamboo, he always observed it carefully until he had a whole picture in mind. Thus each of his bamboo paintings was a success.
(Met) To have a well-thought-out plan at heart.

Wikipedia hat eine andere Episode über diesen berühmten Bambusmaler Wen Tong (文同, 1018 – 1079) der Songdynastie: Er hielt zwei Pinsel zugleich in der Hand und konnte so zwei Bambusse in einem kleinen Abstand voneinander im gleichen Zuge malen. Die englische Version führt das Sprichwort auf. Außerdem weist sie uns weiter, dass er nämlich fond of Affen war und eine Elegie auf einen seiner verstorbenen zahmen Gibbons uns überliefert sei. Die chinesische Version führt natürlich auch den Volljährigkeitsvornamen 与可 Yǔkě auf und teilt mit, dass er auch unter den Spitznamen Herr Lache (mit kurzem A) oder Lachender (buddhistischer) Laie agierte, die Menschen ihn aber Herr Steinzimmer nannten.

*

Nachtrag. Erinnere, wie solche Proverbs akustisch kenntlich gemacht werden. Weil ich chinesische Sender einst über TVUPlayer empfangen konnte, jetzt geht das aus irgendeinem Grunde nicht mehr. Wenn da ein Gelehrter etwas ausführte, erkannte man, ohne sie zu verstehen, die blumigen Redewendungen daran, dass die Stimme langsam wurde, etwas höher stieg und jede einzelne der vier Silben gravitätisch betont wurde. Das klassische Chinesisch ist ja viel knapper gewesen als die heutige und auch damalige Umgangssprache. Nur mit dem Unterschied, dass heute in dieser Umgangssprache auch geschrieben wird und damals halt nicht, sondern nur das Wichtige wurde festgehalten. Lesbar war es, gelesen verstehbar jedoch kaum, den meisten nicht. Für den Switch zum Schreiben der Umgangssprache hat sich u.a. Lu Xun engagiert einsetzt, sowie andere Träger der revolutionären Bewegung des vierten Mai (五四运动). Jedoch sind Romane, so auch die vier berühmten, schon immer in Umgangssprache verfasst worden, nur philosophische Texte halt nicht. Daher wird der Sprecher langsamer, feierlicher quasi, alle 这个 zhege und 那个 nage und 这么 zheme und 那么 name fallen weg, jetzt zählt wirklich jede Silbe und schwer lässt er sie fallen. Seine Ehrfurcht vor der reichen Geschichte hört man ihm an. Das oben fotografierte Buch enthält 2327 solcher Wendungen, alle viersilbig, was heißt: vierwortig. Nur mal ein paar willkürlich herausgegriffen (der Bindestrich ist eine Eigenheit des Nachschlagewerks, er sollte besser weg, da kaum eine Zäsur da):

乘风破浪 chéngfēng-pòlàng Schwierigkeiten beherzt angehen
荒诞不经 huāngdàn-bùjīng völlig unglaubwürdig
耳提面命 ĕrtí-miànmìng jemandem eintrichtern
蜂拥而上 fēngyǒng-érshàng wie ein Schwarm Bienen auffliegen

Nicht ganz willkürlich, denn es ergibt sich ein Lösungswort. Wie lautet es??

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: