Mo Yan über Romanverfilmung

In seinem Roman „Der Überdruss“, übersetzt von Martina Hasse, lässt Mo Yan seinen Erzähler, den hier im dritten Teil als Schwein wiedergeborenen Grundbesitzer Ximen Nao, über den Bauernbengel Mo Yan schwafeln:

他的《养猪记》为他赢得了广泛的名声,他能写出这样的作品与他在我们杏园猪场当饲养员这段经历绝对有关。据说著名导演白哥曼想把《养猪记》搬上银幕,可他到哪里去弄这么多猪呢?现在的猪,我见过,就像现在的鸡鸭一样,被配方饲料和化学添加剂毒害得半痴半呆,绝对弱智,哪里有我们当时那些猪的风采?我们有的腿蹄矫健,有的智力非凡,有的老奸巨猾,有的能言善辩,总之是各个脸谱生动,各个性格鲜明,这样的一批猪,地球上再也找不到了。现在,那些五个月便长到三百斤的白痴,做群众演员都不够格啊。所以,我想,白哥曼拍《养猪记》的事,多半要化为泡影。是是是,甭你提醒,我知道好莱坞,也知道数码特技,但那些玩意儿,一是成本昂贵,二是技术复杂,最重要的是,我永不相信,一头数码猪,能再现出我猪十六的当年风采。就是刁小三,就是蝴蝶迷,就是这些“碰头疯”们,他们数码得了吗?

Dass er ein Buch wie die Aufzeichnungen über das Schweinemästen, das ihn überall berühmt machte, überhaupt schreiben konnte, hat einiges damit zu tun, dass er bei uns in der Schweinefarm „Aprikosengarten“ Schweinewärter war. Angeblich will der berühmte Regisseur Ingmar Bergman die Aufzeichnungen über das Schweinemästen auf die Leinwand bringen, aber wo will er so viele Schweine herbekommen? Die Schweine von heute, ich habe welche mit eigenen Augen gesehen, sind genau wie die Hühner und Enten mit den Konzentrationsfuttermitteln und chemischen Zusatzstoffen zugedröhnt, die sind auf jeden Fall stockdumm. Sie sind niemals so kluge, eindrucksvolle Erscheinungen, wie wir Schweine damals es waren! Bei uns hatten manche kraftvolle Beine mit steinharten Hufen, manche waren außergewöhnlich klug, manche listige, alte Füchse, manche rhetorisch hochbegabt. Wir verfügten alle über ein lebhaftes Mienenspiel und unterschiedliche, markante Charakterzüge. So eine Schweinerotte findet man auf dem ganzen Erdball nicht mehr. Diese geistig minderbemittelten Idioten von heute, die in fünf Monaten 150 Kilo Fleisch zulegen, gäben im Film noch nicht mal Statisten ab. Deswegen glaube ich, dass dieses Gerede über Bergmans Film wohl nur ein Gerücht ist. Träume sind Schäume! Na klar, Jiefang, darauf brauchst du mich nun nicht zu bringen! Ich kenne doch wohl noch Hollywood und digitale Spezialeffekte. VFX, solche Späße kenne ich zu Genüge. Erstens sind sie schweineteuer, zweitens sind sie technisch aufwendig. Und was für mich zuallererst kommt: Ich glaube einfach nicht, dass so ein digitales Schwein genau so beeindruckend sein könnte wie der Eber Schwein Sechzehn, der ich damals war. Und was ist mit Halunke, mit Schmetterlingstraum, mit den Dummkopf-Schweinen? Die könnte man niemals digital nachbauen!
(Seiten 467/8)

Bergman natürlich nicht als 山人 wiedergegeben, sondern phonetisch 白哥曼 báigēmàn. Den Vornamen nennt Mo Yan nicht. Die Wikipedia transkribiert Bergman anders: 伯格曼 bǎigémàn, aber was soll’s? Die Leinwand ist ein „silberner Vorhang“ (银幕 yínmù), interessant. Hollywood ist 好莱坞 hǎoláiwù, digital 数码 shùmǎ „Zahl“ und „Nummer“. Mein Wörterbuch von 1999 hat digital anders: als 数字的, 数字 ist „Zahlzeichen“ und 的 kennzeichnet das Vorangegangene als Adjektiv.

Auf Seite 493 erzählt Ximen Nao:

Eine ganze Zeit lang später, als ich wiedergeboren als Hund unter euch lebte, hörte ich einmal Mo Yan zu dir sagen, dass er seinen kleinen Roman Aufzeichnungen über das Schweinemästen zu einem richtigen großen Roman umschreiben wolle.

Vielleicht ist das wirklich autobiografisch und Mo Yan hat Jugendversuche in den „Überdruss“ eingearbeitet. 1976, wo sich die Geschichte gerade abspielt, gleich wird Mao sterben, war Mo Yan 21 Jahre alt. Da mag er Zeitgenössisches, was sich um ihn herum abspielte, in eine Geschichte gegossen haben. Der im Deutschen umständliche Titel „Aufzeichnungen über das Schweinemästen“ hat im Chinesischen nur knackige drei Silben: 养猪记 yǎng zhū jì. 养 ist das Aufziehen, 猪 das Schwein, auch sein Plural, und 记 die Aufzeichnung, das Niedergeschriebene, Notierte. Ein ganz gewöhnlicher, Allerweltstitel.

Stand: 5/8. Blöd, dass das Taschenbuch so umfangreich ist. Es misst 13,5 mal 21 mal 5 Zentimeter, das sind 1417,5 Kubikzentimeter oder fast eineinhalb Liter. Wieviel wird das wiegen? Ein Ries 80-g-Papier ist vielleicht genau so hoch – mal geschätzt – und hat 500 Blatt. Ein Blatt A4 misst 21 mal knapp 30 Zentimeter, das sind 630 Quadratzentimeter. Mal 500 macht 31,5 Quadratmeter. Die Grammatur bedeutet das Gewicht von einem Quadratmeter, also wiegt das Ries 31,5 mal 80 g, das sind zweieinhalb Kilo. Das Ries hatte ein Volumen von 21 mal 30 mal 5 Zentimetern, was 3150 Kubikzentimeter sind, gut das Doppelte des Überdrusses. Damit wöge der Roman mehr als ein Kilo, genau genommen 1 1/8. Aber es könnte luftigeres Papier sein. Sagen wir ein Kilo also. Nicht schön, die beim Pendeln zu schleppen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: